Besser präsentieren durch Kreativität!

Kreativität

“Ich glaube nicht, dass Kreativität die Gabe einer guten Fee ist. Ich glaube, sie ist eine Fertigkeit, die wie Autofahren geübt und gelernt werden kann. Wir halten die Kreativität nur für eine Gabe, weil wir uns nie bemüht haben, sie als Fertigkeit zu üben.” Das behauptet Edward de Bono (Vorreiter des kreativen Denkens und Erfinder der Kreativitätstechnik “6 Hüte Methode“).

Nach de Bono können alle kreativ sein. Jeder Einzelne von uns. Auch Sie. Was für eine erfreuliche Nachricht. Finden Sie nicht auch? Es liegt also nur an uns, wie sehr wir uns bemühen kreativ zu sein. Somit kann niemand mehr behaupten, dass er nicht kreativ genug sei, um beispielsweise tolle Folien zu gestalten. Doch was fördert die Kreativität und wie setzt man sie in einer Präsentation am besten ein?

…………………………………………………………………………………………………………

Weitere Artikel

                               - Erfolgreicher präsentieren mit 2D-Grafiken!

                               - Nutze den freien Raum sinnvoll!

                               - Die besten Präsentationen erzählen Geschichten!

………………………………………………………………………………………………………….

Eine Präsentation ist eine Möglichkeit, um sich von anderen zu unterscheiden. Sie ist somit eine starke Waffe! Wieso soll man dann so sein wie die Anderen? Unterscheiden Sie sich! Seien Sie anders! Sie SIND kreativ! Wahrscheinlich mehr als Sie glauben. Steigen Sie aus Ihrem Boot heraus und gehen Sie auf Entdeckungsreise. Geben Sie sich aber dabei nicht zu schnell auf. Denn Sie werden garantiert nicht kreativ, wenn Sie routiniert arbeiten. Faulenzen Sie lieber mal, wenn Sie nicht voran kommen und Ihnen keine neuen Ideen einfallen. Denn oft entstehen große Ideen, während dieser “verschwendeten” Phase. Kommen Sie von der Arbeit weg und verbringen Sie Ihre Zeit mit langen Spaziergängen, mit Sport oder in einer Kneipe. Während dieser Zeit wird Ihr kreativer Geist nämlich gefördert. Manchmal müssen Sie eben runterkommen, um die Sache von einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Auf diesen Perspektivenwechsel kommt es nämlich an. Suchen Sie Umgebungen, die Sie stimulieren. Wo oder bei was können Sie Ihre Gedanken am besten schweifen lassen? Steve Jobs Ratschlag: “Kreativität entsteht bei ungeplanten Treffen, aus zufälligen Gesprächen. Man läuft jemandem über den Weg, fragt, was er gerade macht, sagt, Mensch, das ist ja toll, und sofort kommen einem selbst alle möglichen Ideen.”

Wissenschaftler haben herausgefunden: Je besser die Laune, desto flexibler das Denken. Bringen Sie sich deshalb in gute Stimmung. Hören Sie Musik. Seien Sie enthusiastisch. Begeistern Sie sich für Ihre Arbeit. Denn ohne Enthusiasmus keine Kreativität. Kreativität benötigt Aufgeschlossenheit. Seien Sie deshalb vorurteilsfrei und seien Sie vor allem bereitwillig aus Ihren Fehlern zu lernen. Starten Sie Ihre Präsentation deshalb aus der Sicht eines Kindes und somit ebenfalls aus der Sicht eines Beginners. Auch Shunryu Suzuki behauptet: ”Aus der Sicht des Beginners gibt es viele Möglichkeiten, aus der Sicht des Experten nur wenige.” Ein Kind hat einen “frischen” Blick. Kinder sind neugierig, vorurteilsfrei, experimentierfreudig, verspielt und kreativ. Schneiden Sie sich davon was ab. Jeder von uns hat das Kind noch in sich.

Sie müssen Ihren kompletten Verstand benutzen. Denn die Wahrheit ist: Kreativ zu sein ist echte Schwerstarbeit. Kreative Köpfe arbeiten beharrlich an ihrem Projekt, verfolgen über Jahre eine Vision und geben nicht auf, obwohl es reichlich Kritiker gibt. Seien Sie fleißig, neugierig und offen – das sind die wichtigsten Vorraussetzungen für kreatives Handeln.

Ich wünsche Ihnen bei der Steigerung Ihrer Kreativität viel Erfolg.

Das Artikelbild wurde mit freundlicher Unterstützung von jannoon028 frei zur Verfügung gestellt.
http://www.freedigitalphotos.net/images/view_photog.php?photogid=2337



Hinterlasse eine Antwort

*


*